Logo

CARE - beschleunigte Corona-Forschung und -Entwicklung in Europa

CARE, Europas größte wissenschaftliche Forschungsinitiative im Kampf gegen COVID-19 gegründet

Johnson & Johnson informiert über die Gründung des neuen CARE-Konsortiums (Corona Accelerated R&D in Europe – beschleunigte Corona-Forschung und -Entwicklung in Europa). „CARE ist Europas größte wissenschaftliche Forschungsinitiative, die sich der weiteren Erforschung und Entwicklung dringend benötigter Behandlungsoptionen für COVID-19 widmet“, erläutert Marnix Van Loock, der leitende wissenschaftliche Direktor und Forschungsleiter im Bereich aufkommende Krankheitserreger bei Janssen Pharmaceutica NV: „Als Co-Leiter bringt Johnson & Johnson die besten und klügsten wissenschaftlichen Köpfe Europas zusammen. Vertreten sind 37 renommierte akademische Institutionen, Forschungsorganisationen und Pharmaunternehmen sowie Partner aus den USA und China.“ 

Die aktuelle Pandemie zeigt, dass bestimmte Coronaviren ein ernstes Problem für die globale Gesundheit geworden sind. CARE wird sich auf drei strategische Säulen konzentrieren, um therapeutische Durchbrüche gegen SARS-CoV-2 (das Virus, das die COVID-19-Krankheit verursacht) und gegen andere Coronavirus-Bedrohungen zu erzielen: 

  • Neupositionierung und Neuausrichtung von Medikamenten 
  • Entdeckung kleiner Moleküle 
  • Entdeckung Virus-neutralisierender Antikörper 

Bei der Neupositionierung von Medikamenten wird auf der laufenden Partnerschaft von Johnson & Johnson mit dem renommierten Rega-Institut der Universität Leuven aufgebaut. In Belgien durchsuchen Wissenschaftler Molekülbibliotheken mit Tausenden bestehenden Verbindungen, um festzustellen, ob sie zur Behandlung von COVID-19 in Frage kommen. Neben der Identifizierung von Arzneimitteln oder sogar von Heilmitteln für COVID-19 will CARE auch ein tieferes Verständnis für das Coronavirus erreichen. Damit soll sich die Welt besser auf künftige Ausbrüche vorbereiten können. 

CARE wird von der Initiative für innovative Medikamente (Innovative Medicines Initiative, IMI) unterstützt, der weltweit größten öffentlich-privaten Partnerschaft in den Biowissenschaften. Diese Initiative wird von der Europäischen Union und dem privaten Sektor finanziert. 

„Die Co-Leitung von CARE belegt den umfassenden Ansatz von Johnson & Johnson in Bezug auf die COVID-19-Pandemie“, betont Marnix Van Loock. Das Gesundheitsunternehmen entwickelt zusätzlich einen Impfstoffkandidaten, für den kürzlich klinische Studien an Menschen begonnen haben. Und es unterstützt maßgeblich Mitarbeitende und Gesundheitssysteme, die sich an vorderster Front in der COVID-19-Krise engagieren. 

Marnix Van Loock von Janssen Pharmaceutica NV: „In partnerschaftlicher Zusammenarbeit werden wir weiterhin unsere unternehmerische Kraft nutzen, unser gesamtes Spektrum an Ressourcen einbringen und so auf einer gerechten globalen Basis einen Beitrag zur Beendigung der Pandemie leisten.“

Weitere Informationen zu Mission und Zielen von IMI: www.imi.europa.eu/about-imi/mission-objectives

Weitere Informationen zu Johnson & Johnsons Kampf gegen das Coronavirus: www.janssen.com/germany/coronavirus und unter www.jnj.com/coronavirus

EM-39772

Veröffentlicht:

August 19, 2020
EM-39772