Hintergrund

Janssen unterstützt vorbehaltlos den neuen Offenlegungscodex der EFPIA (European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations). Der Offenlegungscodex ist Teil der Bestrebungen der Pharmaindustrie die Art der Zusammenarbeit mit Angehörigen der Fachkreise sowie Institutionen in Bezug auf geldwerte Leistungen zu regulieren. Dieses Vorgehen stellt einen bedeutenden Schritt hinsichtlich der Transparenz dar.

Der Offenlegungscodex ist im Jänner 2015 in Kraft getreten. Seit diesem Zeitpunkt hat Janssen EMEA geldwerte Leistungen (Transfer of Value, ToV) die an Angehörige der Fachkreise sowie Institutionen gezahlt wurden erfasst, wie z.B. Honorare für erbrachte Leistungen, Unterstützungen, Unterstützungen von Fortbildungsveranstaltungen. Diese erfassten Daten werden ab Juni 2016 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und zukünftig jährlich aktualisiert.